Erklärung zur Barrierefreiheit

Die Stadtverwaltung Alsdorf ist bemüht, das Bürgerportal im Einklang mit den technischen Anforderungen gemäß der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung Nordrhein-Westfalen barrierefrei zugänglich zu machen.

 

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die aktuell im Internet erreichbare Version des Bürgerportals.

Sie wurde am 22. September 2020 erstellt.

 

Barrierefreie und barrierearme Inhalte

Das Bürgerportal ist grundsätzlich barrierearm aufgebaut. Zurzeit arbeitet die Stadtverwaltung Alsdorf daran, die Zugänglichkeit der Webseite weiterhin zu verbessern. Die momentan eingesetzten Systeme erfüllen noch nicht alle technischen Anforderungen. Teilbereiche, wie PDF-Downloads müssen sukzessive angepasst werden.

 

Feedback und Kontakt

Sofern Ihnen Mängel beim barrierefreien Zugang zu den Inhalten des Bürgerportals aufgefallen oder Fragen zum Thema Barrierefreiheit aufgekommen sind, wenden Sie Sich bitte über das Kontaktformular an die zuständige Stelle. Weiterhin können Sie Sich über die Dienstleistung „Verbesserungsvorschläge für das Bürgerportal“ mit Fragen, Anregungen und Anmerkungen gerne an die zuständigen Kontaktpersonen wenden.

Hier gelangen Sie direkt zu unserer Dienstleistung „Verbesserungsvorschläge für das Bürgerportal“

 

Schlichtungsverfahren / Ombudsstelle

Eine Ombudsstelle hat die Aufgabe, Konflikte zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen zu schlichten.

Sofern Sie mit den Antworten oder Mitteilungen aus den oben genannten Kontaktmöglichkeiten nicht zufrieden sind, können Sie die Ombudsstelle im Rahmen eines Schlichtungsverfahrens einschalten. Sodann wird unter Einbeziehung aller Beteiligten versucht, die Umstände der fehlenden Barrierefreiheit zu ermitteln, damit der Träger diese beheben kann.

Telefonisch ist die Ombudsstelle für barrierefreie Informationstechnik NRW unter folgender Rufnummer zu erreichen: (0211) 855-3451

Für weitere Informationen zur Ombudsstelle für barriefreie Informationstechnik NRW klicken Sie hier.